First of May weiter gesteigert

Almenräder-Stute gewinnt in Düsseldorf den mit 10.000 Euro dotierten Ausgleich II, Trainerin Doris Smith siegt mit Jevousvoirencore in Frankreich.

Das ausgerechnet ein in Mülheim trainiertes Pferd am Sonntag den Preis von Engel und Völkers Mülheim gewann, passte so richtig ins Bild. Der mit 10.000 Euro dotierte Ausgleich II über 1.600 Meter ging an die von Yasmin Almenräder trainierte First of May (8,0:1). Die von Maxim Pecheur (Lohmar) gerittene Areion-Tochter bekam an der Außenseite Flügel und verwies die Mitfavoritin Enissey auf Rang zwei. Auch 1,5 Kilogramm Mehrgewicht konnten die weiter gesteigerte Almenräder-Stute nicht beeindrucken.

„Ich hab dies nicht so kritisch gesehen mit dem Mehrgewicht. Ich freue mich vor allen Dingen darüber, dass First of May auch im nächsten Jahr im Rennstall bleiben wird“, so eine zufriedene Trainerin.

Ein schönen Erfolg schaffte auch die Mülheimer Trainerin Doris Smith. Mit dem siebenjährigen Wallach Jevousvoirencore, der unter Thomas Guineheux angetreten war, gewann die erfahrene Trainerin ein 3.000 Meter-Rennen in Montier-en-Der, das mit 8.500 Euro dotiert war.

(12.09.2021)